Felix Böhringer
Felix Böhringer
Dipl. Psychologe FH
Psychotherapeut BVP / SBAP
Tel 081 253 61 39
felix.boehringer@praxis4p.ch

Felix Böhringer

1952 geboren, 2 Kinder, Grossvater

Ausbildung

-Studium der Psychologie, Fachrichtung Kinder- und Jugendpsychologie an der Fachhochschule für Angewandte Psychologie (IAP) in Zürich, 1978
-Psychotherapeutische Ausbildung als Paar- und Familientherapeut, 1985
-Supervisions und Organisationsberatung IEF in Zürich, 1995
-Fortbildungsgang hypnotherapeutische und systemische Konzepte in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen (MEG) in Rottweil, 1999
-Weiterbildung in verschiedenen psychotherapeutischen Methoden (Gesprächs-, System-, Hypnotherapie und Ego-State Therapie)

Berufspraxis

Seit 1982 psychotherapeutischer Mitarbeiter in der Kinder- und Jugendpsychiatrie des Kantons Graubünden (KJP-GR), ab 1993 Stellenleiter der Regionalstelle Surselva in Ilanz.
Seit 1991 teilzeitige Arbeit in der Gemeinschaftspraxis Praxis4p

Tätigkeit

Psychologische Beratung und Psychotherapie bei persönlichen Problemen, Erziehungs-, Paar- und Familienproblemen
Praxisberatung, Coaching, Supervision und Organisationsentwicklung

Kosten

Die Kosten richten sich nach den Richtlinien der Berufsverbände. Die Kosten der Psychotherapie werden je nach Zusatzversicherung bei den Krankenkassen teilweise übernommen. Teilweise übernehme ich auch delegierte Psychotherapien von Frau Dr. med. Chr. Weis, Psychiatrie und Psychotherapie FMH, Praxis4p

Hinweise zu den Beratungen und Therapien

Meine lebensgeschichtlichen Erfahrungen und die Erfahrungen in der therapeutischen Arbeit haben mich gelehrt, die Probleme eines Menschen in ihrer Vernetzung mit seiner biologischen und biografischen bedingten Entwicklung sowie seinen Beziehungen auf der Ebene der Familie, des Paares, Schule und Arbeitswelt zu verstehen. Je nach Problemstellung führe ich Gespräche mit Einzelnen, mit Paaren und ganzen Familien.
In der Organisationsberatung und Supervision ist ein wichtiges Ziel meiner Arbeit, die Auseinandersetzung des Einzelnen, der Gruppe, des Teams mit den jeweiligen persönlichen und institutionellen "Grenzen" und "Ressourcen"zu fördern und so, der jeweiligen Situation, angemessene Bewältigungsstrategien zu entwickeln.