Psychiatrie

Ein Psychiater in privater Praxis kann helfen, das vor und während einer Klinikbehandlung Erlebte aufzuarbeiten, allfällige Unklarheiten bezüglich Diagnose und therapeutische Konsequenzen richtig stellen; aus externer Sicht können dem Psychiatriebetroffenen manchmal andere Interpretationen angeboten werden, als dies innerhalb der Institution möglich war. Andererseits hilft der rechtzeitige Gang zum Psychiater (vor allem bei Angsterkrankungen und Depressionen) oftmals, einen Klinikeintritt zu verhindern; dasselbe gilt bei frühzeitiger Intervention bei Suchtleiden, sei dies der Alkoholkonsum in schädlichem Ausmass oder Abhängigkeit von Beruhigungstabletten (andere Regeln gelten bei sog. "harten Drogen").